Background-Wissen - Waxing STUDIO Würzburg Haarentfernung

Direkt zum Seiteninhalt

Background-Wissen

Waxing


Haare sind tote Anfangsgebilde der Haut und besitzen weder Stoffwechsel noch Nervenbahnen.


Lebensdauer: 5- 7 Jahre, Ausnahme Wimpern: 2-3 Wochen Anaqenphase / Wachstumsphase
Das Haar in der Wachstumsphase wird Papillen Haar genannt, da es mit der Papille (der Blutzufuhr) verankert ist. In dieser Phase wächst das Haar, da es ernährt wird.


Katagenphase / Übergangsphase
Das Haar stellt hier sein Wachstum ein und löst sich von der Papille, dadurch rückt es im Haarfollikel nach oben, die Haarzwiebel nimmt eine Kolbenform an, das Haar wird in dieser Phase auch als Katagenhaar bezeichnet.


Telogenphase / Ruhephase
Ist das Haar bis zur Höhe der Talgdrüse vorgerückt, ist die Übergangsphase beendet und das Kolbenhaar befindet sich in der Ruhephase. Das Haar verweilt nun hier solange, bis es von dem neu gebildeten Haar abgestoßen wird. Die Ruhephase dauert nur wenige Monate.


Von außen ist nicht ersichtlich, in welcher Phase sich die einzelnen Haare gerade befinden. Nur die in der Wachstumsphase depilierten Haare, sorgen für ein länger andauerndes Ergebnis. Gesichtsbehaarung unterliegt hormonellen Schwankungen, das die Behaarung deutlich beeinflusst. Auch kann es hier erst einmal vorübergehend zu einem Wachstumsschub kommen, der sich aber im Laufe der Behandlungen wieder legt.


Der Unterschied des männlichen Haarwuchses liegt nur in der Dicke des Haares. Eine Frau hat im Gesichtsbereich meist nur flaumiges Vellushaar und Männer borstiges Terminalhaar. Aufgrund eines erhöhten Testosteronspiegels kann sich aber auch bei Frauen borstiges Terminalhaar bilden. Der ganze Körper besitzt ca. 5.000.000 Haarwurzeln, die sich manchmal im Laufe des Lebens aktivieren können. Dies ist z.B. in der Menopause zu beobachten. Bei manchen Frauen verändern sich die Haare und werden plötzlich stärker und dunkler wie z.B. an den Oberschenkeln, im Gesicht, etc.


Zurück zum Seiteninhalt